Mittwoch, 23. Oktober 2013

Fashion Chamäleon: Classy vs. Trashy



Hallo ihr Lieben!

Ihr merkt: Ich konzertriere mich seit dem Blogger Bazaar wieder mehr auf meinen eigenen Blog. Ich denke wirklich ich muss hier wieder mehr Leben hineinrufen, das ist mir in letzter Zeit auf Grund von Studium uä. nicht wirlich gelungen. Jetzt wird's mal wieder Zeit dafür!

Heute Abend geht's um zwei Outfits: einmal schick, einmal wie ich so schön sage "fuckig".
Ja, es ist nun mal so... Ich finde es einfach langweilig mich nur in eine Richtung anzuziehen. Viel lieber ist es mir, wenn ich meinen Stil von Tag zu Tag variier, wie ich lustig bin, mal schick, mal leger, mal abgeranzt mit Lederboots und zerissener Strumpfhose oder dezent und zart in einem Tüllrock und Ballerinas. 
Ein Fashion - Chamäleon. So würde ich dieses "Phänomen" nennen. Was denkt ihr? Geht euch auch manchmal so? 

Bei mir ist das ganze abhängig von verschiedenen Faktoren. Erstens kommt das Wetter. Das spielt in sofern eine Rolle, weil ich mir überlegen muss ob ich manches aus meinem Schrank zum den klimatischen Bedingungen draußen überhaupt passt. Das ist sicherlich nicht der wichtigste Grund aber er ist mir nun mal als erstes eingefallen. Ich habe auch meine Tage an denen ich sag: Scheiß drauf ob das ein Maxi Sommer Kleid ist. Ich ziehe es trotzdem an. Mit Boots und Lederjacke. Wer schön sein will muss leiden! Das war vor ein Paar Tage übrigens auch eins meiner Outfits. 
Als zweiter und wichtigerer Grund kommt, dass es einfach von meiner Laune abhängt, die von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird. Zum Beispiel von Musik oder teilweise auch von Leute die ich treffe oder sehe. Wenn ich gut gelaunt bin und Rock, Hard Rock, Metal höre ist es mir eher danach meine schwarzen Lederjacken rauszuholen und mit dicken Boots anzuziehen. Dagegen höre ich zum Beispiel klassische Musik und dann endet es eher romantisch oder verträumt. Oder Hip Hop, da packe ich meine Nike Jordans aus. 
Wenn ich Leute treffe, lass ich mich nicht immer beeinflussen von ihrem Style, sonst hätte ich vermutlich keine eigenen. Ich würde eher sagen, dass ich mich von Styles, die ich super gut (ja, die müssen mich wirklich zu 110% überzeugen) finde inspirieren lasse und soweit es geht mit meinem Kleidungs-Repertoire versuche nachzustylen, nicht ganz aber eben Elemente die ich gut finde. So erweitere ich auch meinen Style und kann neue Kombis finden. Das ist auch ganz wichtig finde ich, man sollte nicht immer auf einem Punkt stehenbleiben sondern sich weiter entwickeln. Es wird sonst irgendwann langweilig! Ein wichtiger Aspekt ist unter anderem, dass man auch Sein Umfeld überrascht, wenn man sich von Tag zu Tag anders kleidet. Da habe ich schon einige Kommentare bekommen, sowie: "Hey du sieht ja heute schick aus, ganz anders als gestern" - oder "Wo ist dein fuckiger Style hin?!" - oder "So brav und mädchenhaft, hahaha". Die meisten Kommentare kommen eben wenn ich mich mal dazu entscheide Schick oder mädchenhaft anzuziehen. Man ist es von mir nicht so gewohnt. 
Aber ich finde das gut so, denn es gibt immmer was neue zu sehen :)

Ich freue mich auf eure Kommentare und Meinungen zu diesem Thema! 

Hier sind meine zwei Looks, die ich euch heute präsentieren möchte:



High fashion in fall







Mantel: Burberry Prorsum / Tasche: Alexander McQueen / Sonnenbrille: Alexander Wang / High Heels: Ermano Scervino 

Ich mag es einfach manchmal schick rumzulaufen und wie eine "Lady" auszusehen. Im übrigen LIEBE ich diese Fabe der Tasche. Das ist wahrscheinlich meine Lieblings Farbe für den Herbst/Winter, weil sie so schön warm ist :) 

Was findet ihr steht mir besser? Dieser Look oder ...



And in that moment we were infinite ...







Tshirt: Pretty Sucks / Weste: Thrifted (auf dem Blogger Bazaar von Masha Sedgwick <3) / Beanie: Das Goldene Taxi / High Heels: Buffalo

... dieser Look! Er ist radikal anders als der vorherige, wie man gut sehen kann. Trashig, mit Beanie, Nieten, Septum und provokanter Lederoptik 7/8 Leggings. Ich weiß nicht ob es euch auffällt... Na irgendwas anders?
Aber ja! Das ist meiner erster Look ohne Lidstrich! Ich dachte ihr solltet auch mal einen Look zu sehen bekommen, in dem ich nicht so stark geschminkt bin. Achja und ein absolutes MUSS für die Bayrischen Mädels da drußen: MEINE BEANIE! Ja SERVUS und PFIADI pranken groß auf der Rück- und Vorderseite der schnieken Mütze. Wenn das nicht was ist? Schnappt euch noch schnell euer Exemplar (Link ist oben in der Auflistung der Artikel!)!

Und geschockt? Was denkt ihr? Zu viel Infos auf einmal? Kein Problem. Der Beitrag läuft nicht weg und ihr habt genug Zeit um euch eine Meinung zu bilden. ;) 
Mich interessiert sie auf jeden fall sehr stark! 
Also her damit!

Bis bald xx






Kommentare:

  1. finde beides steht dir super gut und ich mag die Abwechslung :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin das absolute Gegenteil, nach einer Phase der Selbstfindung kleide ich mich seit jeher feminin und relativ chic.

    Diesen "abgefuckten" Style find ich grundsätzlich gar nicht mal so schlecht - allerdings an anderen :-P

    AntwortenLöschen
  3. Perfect outfit!
    Twinvibes.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Dein Blog ist der Wahnsinn! Ehrlich, mit Abstand einer der Besten die ich bis jetzt gesehen habe. Ich liebe deinen Stil und find übrigens, dass beides total gut zu dir passt :) Bei mir kommt's auch immer drauf an wie ich drauf bin außerdem macht's auch total viel Spaß immer wieder mal was anderes auszuprobieren find ich :) Werd definitiv öfters hier vorbeischauen!

    Liebe Grüße aus Wien :)

    AntwortenLöschen